Rendezvous mit meinem Buch

Johanna Vedral beschreibt es: Sich in Muße mit der Muse verabreden und langsam auf die Verabredung zusteuern entzündet das innere Feuer, die Vorfreude auf das Schreiben. Und selbst wenn einmal an einem festen Schreibtermin kein besonders inspirierter Text entsteht: Er ist dennoch Nahrung für den Prozess, und der Autor hat etwas, womit er das nächste Mal beginnen kann. Je nach Schreibtyp den Text neu schreiben oder überarbeiten. Oder aus dem Impuls heraus auf einen neuen Faden kommen und diesen weiterspinnen… Zwei Schreibtreffs mit sich selbst oder auch Kolleginnen in der Woche: Selbst wenn man Urlaub abzieht, bleiben da über 100 Termine im Jahr! Viel besser, als sich 1000 Gründe zu überlegen, warum man heute keine Zeit für’s Schreiben hat. Eine unserer Workshopteilnehmerinnen sagte es so: „Das ist mit dem Schreiben wie mit dem Laufen: Schuhe an und los, nicht lange fackeln. Und spätestens nach fünf Minuten ist man froh, dass man auf dem Weg ist“. Viel Spaß mit dem Beitrag von Johanna! Eure SuDi

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter AKTUELLES

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s