10 Gründe, warum ich schreibe 9

Als Auftakt zum neuen Jahr 10 gute Gründe zu schreiben. Heute beleuchtet der Blogartikel von „metallstiftwunden“ , wie das Wechselspiel zwischen erlebten, gelesenen und selbst geschriebenen Geschichten das Verständnis für Menschen erhöht und zum Lernen führt… liebe Grüße von Sudi, die Euch im neuen Jahr Erfolg im konventionellen und unkonventionellen Sinne wünscht – Schaffensfreude und kreative Purzelbäume!

metallstiftwunden

  1. Gewohnheit
  2. Loswerden
  3. Ausdruck
  4. Sicherheit
  5. Narzissmus
  6. Rückzug
  7. Geld verdienen
  8. Menschen bewegen
  9. Lernen

Eigentlich lese ich ja lieber als zu schreiben. Ich lese lieber als irgendetwas. Aber mit Lesen allein kann man kein Leben verbringen. Und wenn ich schreibe, ist jedes Lesen Recherche. Ich lese einen guten Thriller und lerne, wie man Spannung aufbaut. Ich lese einen russischen Klassiker und lerne etwas über die Kultur der Sowjetunion. Ich lese und lese und baue meinen Wortschatz aus. Und auch Fernsehserien werden so von der Zeitverschwendung zur Recherche. Was habe ich nicht schon alles bei Netflix über Spannung gelernt – denn wenn die Serien nicht spannend wären, würde ich sie ja ausschalten und endlich mal wieder schreiben.

Und auch durch das Schreiben lerne ich. Allein durch das Planen meines aktuellen Romanprojektes habe ich gelernt, dass der Beruf „Künstler“ mehr beinhaltet als Kunst zu schaffen, zu schreiben, zu malen, zu performen. Es bedeutet auch, sich…

Ursprünglichen Post anzeigen 230 weitere Wörter

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter AKTUELLES

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s