Herzens-Yoga im Hotel Hochschober

DSC09060

Foto: Karina Wagner

In den vergangenen fünf Jahren haben wir im Hotel Hochschober einmal im Jahr eine Schreibwoche angeboten. Unter dem Motto „Stress reduzieren, Schreiben probieren“, lernten  Hotelgäste auf vergnügliche Art und Weise, wie sie den Alltag hinter sich lassen und schreibend Kraft sammeln können. Das „Wortreich“ im Hotel Hochschober und das „Chinesische Teehaus“ – ideale Kraftorte für Menschen, die bei sich selbst ankommen wollen. Das unvergleichliche Ambiente zwischen Bergen und Seen fördert die Gesundheit, die Umgebung und das liebevolle Umsorgen im Haus stärken. Diese Seminare dort waren Vorläufer der Schreibseminare zum  Gesundheitsfördernden Kreativen Schreiben, die ich jetzt als Teil von Sudijumi gemeinsam mit meiner Teamkollegin Jutta Michaud an der Charité für Patientinnen anbiete. Was gestressten Menschen hilft, unterstützt auch in der schweren Krise, die eine Erkrankung mit sich bringt. Vielleicht lassen sich auch schwere Krankheiten eher abfedern, wenn man schreibt?

Momentan ist das mein Schwerpunkt: Schreiben als Lebenshilfe für gesunde und weniger gesunde Menschen. Ein Angebot, mit dem wir jetzt dank einer Stiftungsinitiative durch 10 Städte in Deutschland, Österreich und Schweiz touren, Vorträge und Schreibworkshops halten und unser Buch „Mit Schreiben zur Lebenskraft“ vorstellen.

Yoga und Schreiben

Heuer (wunderbares Wort, oder?), also in diesem Jahr, hatte ich mir vorgenommen, für meine Schreibklienten zu schauen, wie ich ihnen aus dem Yoga Übungen und Einstellungen mitbringen kann, die ihnen helfen, besser zu leben. Yoga bedeutet Verbindung, etwas zusammen zu führen, das zusammen gehört; ich habe schon gute Erfahrungen mit Yoga und Schreiben gemacht. Abgesehen vom persönlichen Bedürfnis, selbst mal Ruhe zu finden, habe ich mich dafür im Hotel Hochschober für eine Woche einquartiert, denn ab dem 24.6. war Karina Wagner mit einem Herzens-Yoga-Kurs angekündigt. Ich kannte Karina und ihre Arbeit aus einem Besuch in einem anderen Jahr und schon damals hatte sie mich als Persönlichkeit und mit ihrem Angebot sehr beeindruckt. Wer den Blick aus dem Chinesischen Teehaus, in dem die Yogakurse stattfinden, kennt, der weiß, dass diese Veranstaltungen mit dem Blick auf den See eine eigene Tiefe bekommen. Jeden Tag waren Wolken und Wasser anders, auf der linken Seite dann noch der Blick auf knorrige, windzerzauste Bäume… das war, als ob man in einem Platz zwischen Himmel und Erde spirituelle Übungen machen würde um sich seines eigenen Glaubens zu vergewissern.

So war es auch dieses Mal.

Karina Wagner

Yoga ist für Karina weit mehr als nur sportliche Betätigung. Das Yoga, das sie anbietet, durchströmt das Herz und beginnt die Sicht auf das Leben zu verändern. „Rosarotes Yoga“ nannte es eine Tischnachbarin „Aber wenn man sich darauf einlässt, beginnt es zu wirken, das ist schon sehr erstaunlich!“

Karina hat Heil- und Lichtarbeit an vielen Ursprungsorten erlernt und vor allen Dingen hat sie selbst eine schwere Erkrankung überwunden – das macht sie so glaubwürdig. Ihr Yoga des Herzens ist ein spirituelles Yoga. Eine Öffnung dafür ermöglicht es der oder dem Yoga-Praktizierenden, eine tiefe Berührung und Freude zu empfinden. Bis hinein in jede Zelle fühlte ich mich erfrischt an manchen Tagen in dieser Woche. Karina ist großzügig in allem was sie gibt: Direkt nach dem Ende der Woche hatten alle Teilnehmenden schon die genauen Beschreibungen im E-Mail-Eingangsfach, Übungen aus dem Kundalini-Yoga, Atem-Meditationen, Tibetische Lichtmediation,  aber auch „Goldene Energieübungen“.

Ob das alles auch ohne ihre starke Präsenz wieder herzustellen ist, das muss die Zukunft zeigen. Karina ist zweimal im Jahr im Hotel Hochschober und leitet ansonsten den Pilgerhof in St. Wolfgang in Bayern.

Energiearbeit

Mir wurde in dieser Woche klar, dass auch meine Schreibanleitungen „Energiearbeit“ sind. Sie helfen Menschen, verschütt liegende Energie wieder wach zu machen, Blockaden zu lösen, wieder ganz zu werden und das neue Bewusstsein ihrer Kreativität wie ein Geschenk zu empfangen. Karina hat mir klar gemacht, dass ich für jeden meiner Klienten eine eigene, ihm angemessene Sprache finden muss, damit ich das, was möglich ist, bewirken kann. Die Macht der Worte, die aus dem Herzen kommen und im Herzen landen, die in andere Sphären führen, war mir vom Kopf her immer schon klar, aber hier durfte ich sie erfahren und sie fanden in Leib und Seele Ankerpunkte. Am liebsten würde ich wieder Yoga- und Schreibübungen kombinieren…das kommt vielleicht in der Zukunft.  Für diese Erlebnisse und die Intensität all dieser lichtvollen Augenblicke danke ich dem Hotel Hochschober und vor allem Karina Wagner.

 

Susanne Diehm

 

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter AKTUELLES

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s