Schlagwort-Archive: Buch-PR

Vom Griff zum Stift bis zur Manuskriptabgabe: Neuer Kurs beginnt

Sie sind ein Autor – eine Autorin?

Sie sind am Schreiben oder Ausbrüten eines Buches und wollen nicht mehr allein am Schreibtisch sitzen und über Ihrem halbfertigen Text grübeln. Sie haben gute Ideen, sind aber immer wieder unsicher. Sie kommen nicht weiter, sind vielleicht sogar gestresst und blockiert. Sie wünschen sich fundiertes Feedback und neue Impulse von einer vertrauensvollen Person. Und Sie haben Fragen über Fragen, aber keinen, den Sie fragen können?

Vom Tema beflügelt, vom Schreib-Yoga gestärkt – Wir bieten Unterstützung und Raum für Inspiration

Schreiben ist manchmal ein einsames Geschäft. Das muss nicht sein. Wir bieten einen Raum für Inspiration und wechselseitige Unterstützung sowie Methoden und Techniken des Kreativen Schreibyogas, um

  • ins Schreiben zu kommen
  • motiviert und gekonnt dran zu bleiben
  • gezielt veröffentlichen zu können.

Zu jedem Termin bringen wir Übungen aus dem Schreiben und dem Yoga – dem Schreibyoga mit. Kreative, verspielte, lebensfrohe und entspannende Methoden und Techniken, die Sie direkt ausprobieren und auf Ihr eigenes Vorhaben übertragen können. Die Kombination von Schreiben und Yoga bringt Sie in Verbindung mit Ihrer eigenen Kraft. Dann stehen Sie und Ihr Projekt im Mittelpunkt. Im Team entstehen Ideen und Lösungen wie von ganz allein, mit vielen Tipps und Hinweisen – damit das Schreiben jetzt und später gelingt.

Wo & wann?

Neu: Schnupperkurs 3 x 4 Stunden = 90 Euro
Danach entscheiden Sie, ob Sie regelmäßig mitmachen

Autorentreff Kiezoase, Barbarossastraße 65, 10781 Berlin, 1. Etage, sonntags von 17 – 20 Uhr

Sonntag, den 3. März 2013
Sonntag, den 21. April 2013
Sonntag, den 5. Mai 2013,

jeweils von 16.00 bis 20.00 Uhr mit zwei Trainerinnen in kleiner Gruppe

Wir stärken Ihre Motivation – auf dass Ihr Buchprojekt gelingt! Falls die Termine nicht passen: Gerne können Sie  auch im Einzel-Coaching zu uns kommen

Dorothea Lüdke widmet sich der Kraft-Entfaltung durch Yoga. Sie ist Zertifizierte Kundalini Yogalehrerin, Coach und Heilpraktikerin Psychotherapie. Als passionierte Schreiberin liebt die Erziehungs- und Kommunikationswissenschaftlerin das kreative Spiel mit der Sprache. Viele Jahre als Wissenschaftlerin in den Bereichen Public Relations (PR) sowie Gender und Diversity sowie als Trainerin in der PR-Branche und Presse-Referentin runden ihre Schreiberfahrung ab.

Susanne Diehm widmet sich der Kraft-Entfaltung durch Kreatives Schreiben. Im Unternehmen war sie über viele Jahre für die kommunikative Begleitung neuer Prozesse zuständig. Im Masterstudiengang ‚Biografisches und Kreatives Schreiben‘ wurde sie zur Schreibdidaktikerin ausgebildet. Als Schreibberaterin ist sie für Institutionen und in Europäische Projekten tätig, in Berlin hält sie regelmäßig Workshops. Als Autorin zeigt sie, wie ‚Kreatives Schreiben beflügelt‘.

Interview dazu:

http://www.meinstartup.com/schreibworkshop-fuer-autoren-auch-fuer-kreative-gruender-interessant/5567/

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter AKTUELLES

Von der Buchidee zum Verlagsvertrag…

…ein Workshop der Akademie für Autoren

Vorgestern habe ich an einem Kompaktseminar der Akademie für Autoren in Potsdam teilgenommen. Als ich im März auf der Leipziger Buchmesse mein erstes Buch vorstellen durfte, war mir die Akademie mit einer ‚Buchmessenführung’ positiv aufgefallen. Auch vom Besuch des Seminars vor zwei Tagen war ich sehr angetan: Sowohl Geschäftsführerin Maria Koettnitz als auch Dr. Harry Olechnowitz, Inhaber einer Autoren- und Verlagsagentur,  haben mir Hinweise gegeben, mit denen ich meinen Roman möglicherweise entscheidend verbessern kann.

‚Wie Verlage ticken‘: Das Thema aus Sicht der Profis beleuchtet zu bekommen, war hoch spannend und lehrreich. Ich verstehe jetzt viel besser, warum jedes Buch innerhalb seines Genres in die ‚Schublade‘ der Verlage passen muss, was der richtige Aufhänger für Absatz und Verkauf bedeutet. Das hilft mir, die Buch-PR bei meinen Projekten von Anfang an mitzudenken und so die Voraussetzungen zu schaffen, mit denen es einem Buch und seinem Autor gelingt, unter den 90.000 Neuerscheinungen des Jahres Aufmerksamkeit zu erregen. Erfolgreich publizieren ist Definitionssache:  Da insgesamt nur 3 % der Autoren in Deutschland – laut Akademie – vom Schreiben allein leben können, sei allen Autoren angeraten, den Erwerbsjob vorläufig zu behalten!

Realistische Einschätzung… aber viele Wege führen nach Rom

Dank des realistischen Ambientes entstehen auch keine unrealistischen Hoffnungen. Jedem Autor sei angeraten, ein ‚dickes Fell’ mitzubringen. Denn allein aus Leseproben und Exposé wird klar, dass viel Arbeit auf die Autoren zukommt, wenn sie erfolgreich veröffentlichen wollen. In der Kleingruppe wird besprochen, worauf es ankommt und was verbessert werden muss. Literaturagent Harry Olechnowitz gibt durchaus freundliche Feedbacks, sieht literarische Projekte oder Sachbuchprojekte jedoch immer aus dem Blickwinkel der großen Publikumsverlage, denn nur mit diesen arbeitet er mit seiner Agentur zusammen. Die kleineren Verlage, bei denen Autoren landen könnten, hat er eher nicht auf dem Radarschirm. Aber dort und bei Print on Demand gibt es Chancen für Neuautoren, insbesondere, wenn die PR-Kampagne für das Buch und das Storytelling über den Autor von Anfang an mitgedacht werden. Auch kann über Kontakte ein Werk, das auf den ersten Blick nicht eben sensationell erscheint, den Weg bis in die Filmbranche findet: Einer Teilnehmerin,  die mit der Biografie ihrer Tante anrückte, wurde bei der Akademie geraten, sie könne  im Eigenverlag das Buch heraus bringen. Worauf sie erzählte, dass über Connections schon Hollywood angeklopft habe – man sei interessiert an dem Stoff.

…aber die Hoffnung stirbt zuletzt!

Die Geschichten über zunächst von Verlagen abgelehnten Autoren wie Nele Neuhaus und Claudia Schreiber (Emmas Glück) werden von den Teilnehmern immer wieder gerne gehört: Erfolg kann sich auch einstellen, wenn zunächst kein großer Verlag anbeißt…das macht Mut!

Auch die Umgebung des Seminars war anregend: Witzig, in der Mittagspause im Bistro des Guido-Seeber-Haus  inmitten der Medienstadt Babelsberg den Protagonisten von ‚Gute Zeiten, schlechte Zeiten‘ beim Essen zuzusehen. Welcher Filmstar kommt als Nächstes um die Ecke? Manch ein Teilnehmer holte sich hier gleich die Inspiration für das nächste Projekt!

Auf bald –

Ihre Susanne Diehm

Buch-PR von Anfang an!

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter AKTUELLES