Archiv der Kategorie: AKTUELLES

Emotionales Überessen

    und

      EFT™ – (Emotional- Freedom-Techniques ™) nach Gary Craig

Im Schreibsalon Schöneberg haben wir ab Oktober eine neues spannendes Veranstaltungformat zu Gast. 

Es geht um Emotionales Überessen und die Ursachen, die dazu führen: Gefühle, die unbewußt mit Essen zusammenhängen.

Heidi Marg leitet diese nachbarschaftliche Hilfe zur Selbsthilfe und bietet -online- auch Unterstützung im Einzelsetting an. Hier geht es zu ihrer Ausschreibung:

***

Infoveranstaltung am 5. Oktober, 19-20 Uhr Schreibsalon Schöneberg, Langenscheidtstraße. 12, s.u.


                     Es geht nicht nur um das Gewicht

Wir konzentrieren uns in unseren Treffen nicht auf den Umweg Gewicht oder Diäten, sondern erforschen die Ursache: Gefühle, die unbewußt mit Essen zusammenhängen und einhergehen, und reduzieren die emotionale Belastung mit EFT ™

Für wen ist dieses Projekt gedacht?

Wenn Du Dich von folgenden Zuständen – auch in leichter oder anderer Form –  angesprochen fühlst, bist Du herzlich willkommen !

  • Wenn Du Dich in Gedanken mit Essen oder Deinem Gewicht mehr beschäftigst als Du möchtest – oder schlimmer noch, fast jeden Moment des Tages 
  • Viele Diäten versucht hast, und wieder und wieder Gewicht verloren und wieder zugenommen hast 
  • Mit Deinem Gewicht kämpfst, mit Deinen Gefühlen zu Dir selbst und Deiner Beziehung zu Essen 
  • Essen benutzt um Deine Gefühle zu unterdrücken, betäuben oder sie vor Dir oder anderen zu verstecken  
  • Hoffnungslosigkeit herrscht, jemals frei zu werden von dieser Besessenheit mit Essen oder Deinem Gewicht 
  • Essen, wenn Du nicht hungrig bist und nicht spürst oder stoppen kannst, wenn Du satt bist 
  • Wenn Du fühlst, dass etwas in Deinem Leben fehlt und Du versuchst die Leere mit Essen zu füllen 
  • Es für Dich schwierig ist zu glauben, dass Du wertvoll bist / an Deinen eigenen Wert zu glauben 
  • Du Dich hasst oder Scham fühlst aufgrund Deiner Fülle 
  • Du weißt, dass es noch mehr geben muss im Leben, aber nicht weißt, wie Du es finden sollst 
  • Angst vor Hunger hast/Angst hast abzunehmen 

Wie gehen wir vor: In einem kurzen Gespräch filtern wir das belastende emotionale „Material“ heraus und klopfen dann bestimmte Meridianpunkte. So wird das Reiz – Reaktionsmuster unterbrochen und es tritt stressfrei Entlastung ein.

Was wird sich verändern? Die Energie und Anstrengung um das Thema Essen wird sich verwandeln in Vertrauen in die Bedürfnisse des Körpers, Selbstrespekt, Leichtigkeit und mehr Lebensfreude.

Dazu bist du eingeladen: Ich möchte mutige Frauen einladen, diesem Weckruf – in Form eines Problems – zu folgen und sich auf den Ebenen von Körper, Seele und Spirit ihre Freiheit zurück zu erobern. Hilfe zur Selbsthilfe!

Ich möchte für einen Kreis von Frauen Kontinuität und Begleitung in einem sicheren und geschützten Raum schaffen, in dem es möglich ist, zu erforschen, was uns davon abhält, gut und freundlich zu uns zu sein und Frieden mit unseren Körpern zu finden. Wir arbeiten in einer vertrauten Gruppe, deren Mitglieder nicht wechseln. Eine Selbsthilfegruppe im besten Sinn.

Zu mir: Heidi Marg, ETF™-Mentorin Jahrgang 1960, selbst betroffen, zwei erwachsene Töchter, Atemtherapeutin nach Ilse Middendorf, Heilpraktikerin, EFT Trainerin, 40 Jahre sozialpädagogische Arbeit mit Familien und viel therapeutische Selbsterfahrung, Fortbildungen und Trainings.

Die Unterstützung, die Du aus der Selbsthilfe-Gruppe erfahren wirst, ist ungemein wertvoll. Probiere es! 

Gern kannst Du eine Freundin einladen und mitbringen.

Ort der Veranstaltung: 

Schreibsalon Schöneberg, Langenscheidtstraße 12, 10827 Berlin, Nähe U-Bahnhof Kleistpark

Termine: 

Infoabend am 5. Oktober, 19 – 20 Uhr. 

Folgetermine: 12., 19., 26., Oktober, 2. November und 30. November sowie 

7. Dezember jeweils 19 – 20.30 Uhr

Bitte bringe ein Schreibjournal oder Heft und Deinen Stift mit. 

Anmeldung bei Heidi Marg heidi.marg@web.de

Als NON-PROFIT Veranstaltung freuen wir uns immer über eine kleine Spende für Raum und  Organisation.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter AKTUELLES

Dankeschön von Nives: Aus meiner Seele – desde el alma.

Gerne gebe ich Nives hier den Raum, sich zu bedanken. Sie war eine der ersten Schreibklientinnen in unserer Schreibgruppe an der Charité. Wir sind einen weiten Weg zusammen gegangen.

Gastbeitrag von Nives Kramberger.

Seit 26. Juni 2018 stehe ich balancierend, wackelig aber immer noch aufrecht, auf einem Bein.

Foto: privat von Nives Kramberger

Ich bin glücklich und feiere mein unerwartetes Überleben der letzten vier Jahre; und darf am 17. August ganze 57 Jahre alt werden. Welches Geschenk!

Zum ersten Hochzeitstag am 25.7.2019 lag ich zur zweiten Eierstockkrebs-OP in der Charité auf dem Operationstisch. Das Rezidiv wurde vollständig entfernt – und kam nach Abschluss der Chemotherapie trotzdem gleich wieder. Seitdem sind die Rezidive des Krebses meine Dauerbegleiter und wachsende, unerwünschte Mitbewohner.

Jede Chemotherapielinie ist ein anstrengender Versuch, das Tumorwachstum zurückzudrängen.

Das ist körperlich und mental eine wahnsinnige Herausforderung und nach 51x Infusionssitzungen gehen Körper und Seele die Puste aus. Denn diesen Dauerkampf kann und werde ich nicht gewinnen können.

Aber das Beste aus meinem Weg machen, das kann ich.

Was mich unterstützt, ist meine alljährliche Behandlungsauszeit, die ich mir an der Adria im Kreis meiner Lieben gönne.

Das Buch über den Ort in Istrien „Sehnsucht nach Premantura“, ISBN 978-3-7541-0981-6, ist 2021 bei e publi erschien.

Ebenso mein Gedichtband „Auflösung“, ISBN 978-3-7541-2681-3, mit dem ich nominiert und auf die Frankfurter Buchmesse zur Lyrikpreis-Verleihung eingeladen war

www.niveskramberger.de

Meinem Schreibcoach Susanne Diehm (www.susanne-diehm.de), die das von Professor Sehouli initiierte Gesundheitsfördernde Kreative Schreiben für Eierstockkrebspatientinnen am Charité Virchow-Klinikum leitet, bin ich für die Ermutigung und den Kontakt für die Buchveröffentlichung unendlich dankbar. Ohne ihren Impuls und ihre Beharrlichkeit wäre ich unter den wöchentlichen Infusionen gar nicht in der Lage gewesen, so ein Projekt anzugehen.

In der Schreibgruppe der Charite „Gesundheitsförderndes Kreatives Schreiben für Eierstockkrebspatientinen und deren Angehörige“ bin ich seit vier Jahren und sie ist einer meiner Anker in der Verarbeitung und Bewältigung dieser Krankheit. Dadurch gewinne ich Lebensfreude, genauso wie durch meine langjährige Qi Gong-, Yoga- und Tango-Praxis.

Auf der Bühne singen werde ich nie wieder, zu Hause mit Freunden schon. 

Im ersten totalen Lockdown im Frühling 2020 initiierte ich in unserer Hausgemeinschaft „Fenster- und Hof-Singen“ und immer noch sprechen mich Kinder an mit: „Nives, wann ist wieder singen?“ 

Es ist schön, so eine Erinnerung geschaffen zu haben und Freude sowie Energie zu verschenken. Das ist mir ein großes Anliegen.

Daher habe  ich für Mitpatientinnen u. a. kostenfreie Qi Gong- und Yoga-online-Kurse gespendet, die über die „Deutsche Stiftung Eierstockkrebs“ mit der Qi Gong Lehrerin Bettina Neugebauer(www.bewegt-mit-qigong.de)  und über den Verein Eierstockkrebs Deutschland (www.eskd.de) mit der Yogalehrerin Patricia Ankele (lebedeinyoga.de) angeboten werden. Mein Wunsch ist, dass nach meinem Ableben diese resilienzfördernden Angebote weiter bestehen können.

Das Format Stimmyoga vermittele ich der wunderbaren Sängerin und Gesangspädagogin Manuela König (www.fb: StimmFreude) Durch ihre Arbeit damit wird dieses wunderbare Stimmformat (stimmyoga-nives-kramberger.de) weiterleben.

Mein Theater- und Schauspielleben, das logopädische, stimmtherapeutische liegt zurück, ich bin in meinem letzten Lebensabschnitt immer noch lebenslustig, bewegt, zufrieden und hingegeben an mein kreatives Wirken.

Glücklich bin ich, vier Jahre von meinem wunderbaren Ehemann, meinen Freunden, meiner Familie begleitet worden zu sein. Es war nicht einfach, der Pandemie und Covid zu trotzen.

Wir haben letzten Samstag unseren vierten Hochzeitstag, den Sommer, das Leben und Überleben gefeiert.

Danke an Alle,

danke an dieses Leben und die große Weltenseele.

Nives Kramberger

Foto von Susanne Diehm

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter AKTUELLES