Schlagwort-Archive: Biografisches und Kreatives Schreiben

Prävention: Gesundheit aktiv

Gesundheits-Vorsorge und Gesundheits-Fürsorge wird immer wichtiger. Nicht nur die Krankenkassen -allen voran die Techniker Krankenkasse- haben das erkannt, sondern auch mehr und mehr Unternehmen stellen den Gesundheitszuschuss von 500 Euro pro Jahr lohnsteuerfrei ihren Mitarbeitern zur Verfügung. Mitarbeiter können sich mit diesem Geld zertifizierte Kurse bezuschussen lassen…

  • Bewegungsprogramme
  • Ernährungsangebote
  • Suchtprävention
  • Stressbewältigung

– sofern ihr Unternehmen z.B. beiGesundheitsTicket“ mitmacht und die Mitarbeitergesundheit auf diese Art und Weise fördert. Damit entfallen dann sogar die Restkosten von 20%, die bislang für von den Krankenkassen bezuschusste Kurse anfielen.

Autogenes Training ergänzen

Wir von Sudijumi begrüßen diese Maßnahmen, weil wir z.B. Kurse für Autogenes Training für sehr geeignet halten im Zusammenklang mit unseren schreib- und kunsttherapeutischen Angeboten. Gerne verweisen wir auf Kollegen, die unserer Meinung nach wirklich gute Präventionskurse anbieten – vielleicht haben Sie im Anschluss daran ja Interesse, noch mehr für körperlich-seelisches Wohlgefühl zu tun und machen weiter in einem unserer Kurse?

Noch mehr tun für Lebensfreude

Gut geeignet als erweiterte Präventionsmaßnahme ist unser Kurs ‚Mit Leichtigkeit ins Schreiben kommen‘. Er ist nicht nur für künftige Autoren gedacht, sondern Frauen und Männer, die auf das Papier bringen möchten, was in ihnen steckt; sich entlasten in schweren Momenten und in den guten Momenten richtig gut in Fluss kommen, mit Lachen und Freude – weil Schreiben Spaß bringt, man sich seiner Kraft bewusst wird das Licht am Ende des Tunnels hell aufleuchtet. Schreibort wird sein die Schreibwerkstatt am Kleistpark – noch ein paar Tage Geduld und wir informieren. Wir haben Erfahrung mit Gruppen und Einzel-Gesprächen; unsere Klienten empfehlen uns in den unterschiedlichsten Bereichen gerne weiter. Dieses Mal soll es nicht nur Kurse für Frauen geben, sondern auch für Männer. Die Nachfrage beim Autoren-Coaching hat mich ermutigt, ein spezielles Angebot auszuschreiben.

Wissenschaftliche Nachweise für die Kraft des Schreibens und der Inneren Bilder

Das Ärzteblatt in der Dezember-Ausgabe des vergangenen Jahres beklagt, dass eine Heilmethode in Deutschland noch zu wenig Aufmerksamkeit erhält, obwohl dort belastbare Studien zur Wirkung existieren: Die Poesie- oder Schreibtherapie http://www.aerzteblatt.de/archiv/133457/Schreibtherapie-Verkannte-Hilfe-zur-Selbsthilfe

Wir sind als Schreibtherapeuten qualifiziert durch einen Master-Studiengang, den wir an der Alice-Salomon-Hochschule abgeschlossen haben sowie dank mehrerer Ausbildungen in Künstlerischen Therapien. Grundsätzlich arbeiten wir allerdings außerhalb der Heilkunde. Sie können uns jederzeit ansprechen, wenn Sie Fragen haben. Hier mehr Infos zu ‚Gesundheit aktiv‘, dem Thema Warum und Wie Schreiben die Selbstheilungskräfte aktiviert und dem Workshop meiner Teamkollegin Jutta Michaud am 11. Oktober.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter AKTUELLES

Ein Interview

Gestern hat Cordula Meyer-Josten mich interviewt. Sie hat früher beim Radio gearbeitet und sattelt gerade den Masterstudiengang Biografisches und Kreatives Schreiben auf. Ich wollte mich vorbereiten und hab hier die Fragen und Antworten aufgeschrieben, von denen ich dachte, dass sie kommen würden. Das Interview war dann aber ganz anders – viel interessanter als meine Vorbereitung! Da wir darauf aber noch eine Weile warten müssen, weil es erst zusammengeschnitten wird, hier meine Fragen und Antworten…

Sie haben als ‚Sudijumi‘ über Pfingsten im Ritzlerhof, dem ersten Selfness-Hotel Tirols, einen BodyMindART-Workshop gehalten. Sudijumi, das sind Sie, Susanne Diehm, mit Ihre Kollegin Jutta Michaud. Selfness ist ein Begriff, den der Zukunftsforscher Matthias Horx geprägt hat – er soll Wellness ablösen oder zumindest ergänzen. Er bedeutet, dass Urlauber während der Ferien Dinge lernen, die ihnen im Alltag dann helfen, das Leben leichter zu nehmen. Was ist BodyMindART?

Das können Sie wörtlich übersetzen. Eine Kombination von Body = Körper, Mind = Geist, ART = Kunst. Wir arbeiten mit all diesen Elementen: Bewegung, Entspannung, Schreiben, Malen und Sinnlichem Gestalten. Unser Angebot wirkt beflügelnd und gleichzeitig entspannend. Die Zeit verfliegt, oft sind die Teilnehmer erstaunt, dass die 90 Minuten schon um sind. Vor allen Dingen erleben wir immer wieder, dass während des Kurses viel gelacht wird und sich diese gewisse Leichtigkeit einstellt, die man hat, wenn man glücklich ist. Das belebt, und nach dieser ‚Reise zum Ich‘ kann man den Alltag wieder viel besser bewältigen. Ich gehe auch gern in die Sauna oder zum Schwimmen, genieße mal eine Massage oder Fußreflexzonenbehandlung, wenn ich Zeit und Geld übrig habe, aber Wellness reicht mir persönlich nicht. Für mein Wohlbefinden brauche ich auch etwas, das meine Seele streichelt.

Das heißt dann ‚Selfness‘?

Selfness geht in die Richtung, BodyMindART ist Seele streicheln – so kommt es mir vor, wenn ich mit Schreiben oder Kunst ganz nah an mir selbst bin, für einen Augenblick im Flow und dann wieder in einem bewussten Zustand, ganz gelassen. Das ist das Gefühl einer mentalen Agilität, ähnlich, wie sie sich nach der Meditation einstellt, und doch anders. Als ob man sich seiner Schaffenskraft vergewissert hätte, im Himmel war und jetzt wieder geerdet ist. Man sagt, dass Meditation die ‚Fluid Intelligence‘ erhöhe. Diese ‚flüssige Intelligenz‘ trägt dazu bei, komplexe Probleme lösen zu können. Ich bin überzeugt, dass Schreiben und im Schreibflow sein auch dazu führt, die gedankliche Leistung und Wendigkeit zu erhöhen. Vor allem fördert es das Selbstbewusstsein. Können wir das nicht alle brauchen?

Mit Sicherheit… besonders Frauen neigen ja dazu, sich nicht genügend wertzuschätzen. Wie bauen Sie das ins Programm ein?

Wir versuchen, unser Programm abwechslungsreich zu gestalten, und natürlich auf die Gruppe zuzuschneiden. Bei kleinen Übungen, die den Teilnehmerinnen leicht fallen und ihre Schaffenskraft kitzeln, kommt das Selbstbewusstsein von ganz alleine. Auch in diesem Sinne wird ‚der Rücken gestärkt‘, wie wir es in der Ausschreibung genannt haben. In Erwartung unserer Teilnehmer haben Jutta und ich immer wieder auch selbst Spaß daran, Konzepte für Gruppen zusammenzustellen. So hatte ich auf dem Ritzlerhof richtig Freude an einer Collage, die wir zum Thema ‚Frauenträume‘ geschnitten und geklebt haben. Wir versuchen uns an einem immer wieder überraschenden situativen Mix aus Elementen der Schreib-, Kunst- und Bibliotherapie. Praktisch heißt das: Wir geben unseren Workshopteilnehmern Aufgaben und Impulse, stellen Fragen, die sie schreibend, malend, mit Ton oder anderen Materialien ‚beantworten‘. Hintergrund sind Resilienz-, Glücks- und Kreativitätsforschung sowie Erkenntnisse der Schreibdidaktik. Wir werden von Mal zu Mal besser, weil auch unsere Erfahrungen mit Menschen aller Länder dazukommen, die lernen, ihrer Schaffenskraft vertrauen, und das beflügelt dann auch uns.

Was bedeutet: ‚Wir werden immer ‚besser‘?

Wir bilden uns ein, zu erkennen, was Menschen brauchen. Der Erfolg gibt uns recht. Mehr und mehr vertrauen wir dabei unserer Intuition. Sudijumi hat Abschlüsse als M.A. Biografisches und Kreatives Schreiben und Zertifikate in Kunst- und Kreativitäts- als auch Lerntherapie. Darüber hinaus sind wir geübt, zu spüren, wie wir helfen können. Andere sagen dazu: ‚Ich wende die Tools meines Handwerkskoffers an‘, aber das klingt mir viel zu technokratisch. Mittlerweile traue ich mich, zu sagen, dass ich intuitiv arbeite.

Haben Ihre anderen Tätigkeiten auch mit den Workshops zu tun? Was machen Sie sonst noch?

Sie werden lachen, aber aus unseren Kursen entspringen jede Menge Autoren. Oft sind es Menschen, die früher in einer bestimmten Lebensphase schon einmal gern geschrieben haben und jetzt diese Leidenschaft neu entdecken. Wir geben ihnen Zunder, und dann lodert das Feuer :-). Kein Einzelfall, dass sich ein Workshopteilnehmer danach tatsächlich daran macht, sein Buch zu schreiben. Wir haben als Autorenteam – oder einzeln – insgesamt selbst mittlerweile acht Bücher herausgebracht und in vielseitiger Zusammenarbeit als Schreibcoaches ‚Geburtshilfe‘ bei den Werken anderer Autoren geleistet. So helfen wir gerne, wenn aus einem Workshopteilnehmer dann ein Schriftsteller wird – ob von einem Sachbuch, einem Roman oder auch Kurzgeschichten. Fantasy und Thriller haben wir auch begleitet, nur einen Lyrik-Autor hatten wir noch nicht! Kann ja vielleicht noch werden!

Gibt es auch andere Aufgaben?

Manchmal wollen Workshopteilnehmer im Anschluss andere Themen im Einzelcoaching besprechen, um auch beruflich voranzukommen. Ob sie dann mit ‚Sudi‘ oder ‚Jumi‘ zusammenarbeiten, bleibt der persönlichen Chemie überlassen. Und wen wir besonders mögen, der kriegt uns auch zu zweit 🙂

 

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter AKTUELLES

Autorin mit Schreib- / Kunst- und Kreativitäts-Therapeutischer Ausbildung

IEK_Susanne

Textberatung oder Schreibcoaching?

Ich begleite andere Autoren beim Schreiben. Seitdem meine Klienten wissen, dass ich neben dem Masterstudium zum Biografischen und Kreativen Schreiben  eine schreibtherapeutische Ausbildung absolviert habe, stellen sie mir andere Fragen als zuvor. Die Gespräche über Bücher und über das Schreiben haben sich verändert. Eine sehr persönliche Ebene ist dazu gekommen. Obwohl ich schon immer recht empathisch begleitet habe, wird mir jetzt noch mehr abverlangt. Ganz abgesehen vom Fachwissen muss ich sauber trennen, auf welcher Ebene wir uns bewegen und wie wir das Tandem Klient/Berater und Buchprojekt voranbringen.

Es wäre unlauter, an dieser Stelle ‚echte‘ Beispiele zu bringen, denn natürlich biete ich meinen Klienten den Schutzraum der Vertraulichkeit. Aber eine Frage taucht immer wieder auf:  Warum  schreibe ich und warum ist es mir so eine Herzensangelegenheit, gerade dieses Buch zu publizieren? Oft sind es eben nicht die nahe liegenden Gründe, warum sich ein Autor einem bestimmten Thema widmet.

Der Klient entscheidet!

Manchmal macht es Autoren die Sache leichter, wenn sie sich selbst ‚auf die Spur‘ kommen. Das kann den Druck raus nehmen, den der Autor verspürt.

So hatte ich zum Beispiel eine 35-jährige Frau in der Beratung, die sich mit dem Schreiben enorm anstrengte und nicht richtig zu ihrer Schreibstimme fand. Mit schreibtherapeutischen Impulsen trat dann die Erkenntnis zutage: Ein verstorbener Freund hatte immer vorgehabt, erst ein Sachbuch und dann einen Roman zu schreiben – den Roman konnte er leider nie beenden. Sie aber hatte das Thema für sich aufgenommen und schrieb nun stellvertretend. Da sie unbewusst aber immer seinen Ansprüchen zu genügen suchte, fand sie nicht heraus, welche Tonalität ihre eigene war. Als wir das herausbekommen hatten, dauerte es nicht mehr lange und sie schrieb quicklebendige, leicht erotische Kurzgeschichten für Frauen – das Thema ‚anspruchsvolle Literatur‘  hob sie sich für später auf.

Was das Tandem Coachee und Coach beglückt

Natürlich kläre ich mit meinen Klienten, ob wir an der Oberfläche bleiben wollen oder nicht. Für mich ist es einfacher, wenn wir ’nur arbeitstechnisch‘ Buchthemen abarbeiten und auf der Sachebene bleiben. Themen und Fragestellungen rund um die Buch-Produktion gibt es genug. Ständig muss im Prozess etwas entschieden werden.

Beglückender aber ist es, dem Klienten zu helfen, Persönliches zu entdecken und ihn dabei voran zu bringen. Die Hauptarbeit muss er allerdings selbst leisten: Ich gebe nur Impulse, künftig auch kunst- und kreativtäts-therapeutische, denn meine Ausbildung beim IEK Berlin habe ich bis auf wenige Module abgeschlossen. Obwohl mir Kunst und Musik-Theater seit meiner Teenagerzeit enorm viel Kraft gegeben haben, konnte ich erst über diese Ausbildung wieder zu dieser Ressource finden. So helfen die Kunst und das Einlassen darauf auch dem Coach.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter AKTUELLES

Alice-Salomon Hochschule: Abschied von Claus Mischon

Claus Mischon
So bescheiden hörte er sich seine Dankesreden an: Claus Mischon bei der Würdigung seiner 25-jährigen Tätigkeit, u.a. als Studiengangsleiter des Masterstudiengangs Biografisches und Kreatives Schreiben, an der Alice-Salomon Hochschule. Diese Rede hielt Gerd Koch, Wegbegleiter über viele Jahre. Die beiden waren immer köstlich in ihrem freundschaftlichen, von Witz und Humor getragenen Schlagabtausch, da hatte jede Studiengruppe ihre Freude dran…

Lutz von Werder_Macht der Worte

Lutz von Werder und Barbara Schulte Steinicke schauten sich gestern bei der Verabschiedung von BKS-Studiengangsleiter Claus Mischon ‚Die Macht der Worte. Schreiben als Beruf‘ an – Lutz von Werder war mein anspruchsvollster Interviewpartner in diesem Buch, er zeigte sich als wandelnde ‚mind map‘: Eine Assoziation nach der anderen, ein Thema folgte dem nächsten.
Es war in der Menge der Informationen nicht ganz einfach, für den Leser die wichtigsten Gedankenstränge im ‚roten Faden‘ zu bündeln. Mir ist klar geworden, dass Lutz von Werder damals schon bei der Begründung des Studiengangs ein Visionär war und dass wir es
– abgesehen von den Protagonisten heute und natürlich dem Akademischen Senat – zu einem großen Teil ihm verdanken, dass es den Studiengang Biografisches und Kreatives Schreiben an der Alice-Salomon-Hochschule gibt.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter AKTUELLES

LESUNG

ASFH …ffentlichkeitsarbeit

Am 7. Juni 2013 an der Alice Salomon Hochschule Berlin: Lesung am Tag der offenen Tür. Andreas Dalberg und Susanne Diehm – Alumni des Masterstudiengangs Biografisches und Kreatives Schreiben – lesen von 16.00 – 17.00 Uhr im Raum 126 aus ihren aktuellen Büchern.

Flyer: Lesung_BKS_2013

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter AKTUELLES

Vom Griff zum Stift bis zur Manuskriptabgabe

Vom Team beflügelt, vom Schreibyoga gestärkt 

Workshop für erwartungsfrohe Schreibende, die mit ihrem Buchprojekt vorankommen wollen – mit Susanne Diehm und Dorothea Lüdke

Interview dazu:

http://www.meinstartup.com/schreibworkshop-fuer-autoren-auch-fuer-kreative-gr…

Sie sind ein Autor – eine Autorin (in spe)

Sie sind am Schreiben oder Ausbrüten eines Buches und wollen nicht mehr allein am Schreibtisch sitzen und über Ihrem halbfertigen Text grübeln. Sie haben gute Ideen, sind aber immer wieder unsicher. Sie kommen nicht weiter, sind vielleicht sogar gestresst und blockiert. Sie wünschen sich fundiertes Feedback und neue Impulse von einer vertrauensvollen Person. Und Sie haben Fragen über Fragen, aber keinen, den Sie fragen können? 

Wir bieten

Schreiben ist manchmal ein einsames Geschäft. Das muss nicht sein. Wir bieten einen Raum für Inspiration und wechselseitige Unterstützung sowie Methoden und Techniken des Kreativen Schreibyogas, um

  • ins Schreiben zu kommen
  • motiviert und gekonnt dran zu bleiben
  • gezielt veröffentlichen zu können.

Zu jedem Termin bringen wir Übungen aus dem Schreiben und dem Yoga – dem Schreibyoga mit. Kreative, verspielte, lebensfrohe und entspannende Methoden und Techniken, die Sie direkt ausprobieren und auf Ihr eigenes Vorhaben übertragen können. Die Kombination von Schreiben und Yoga bringt Sie in Verbindung mit Ihrer eigenen Kraft. Dann stehen Sie und Ihr Projekt im Mittelpunkt. Im Team entstehen Ideen und Lösungen wie von ganz allein, mit vielen Tipps und Hinweisen – damit das Schreiben jetzt und später gelingt.

Wir sind

Susanne Diehm widmet sich der Kraft-Entfaltung durch Kreatives Schreiben. Im Unternehmen war sie über viele Jahre für die kommunikative Begleitung neuer Prozesse zuständig. Im Masterstudiengang ‚Biografisches und Kreatives Schreiben‘ wurde sie zur Schreibdidaktikerin ausgebildet. Als Schreibberaterin ist sie für Institutionen und in Europäische Projekten tätig, in Berlin hält sie regelmäßig Workshops. Als Autorin zeigt sie, wie ‚Kreatives Schreiben beflügelt‘.

Dorothea Lüdke widmet sich der Kraft-Entfaltung durch Yoga. Sie ist Zertifizierte Kundalini Yogalehrerin, Coach und Heilpraktikerin Psychotherapie. Als passionierte Schreiberin liebt die Erziehungs- und Kommunikationswissenschaftlerin das kreative Spiel mit der Sprache. Viele Jahre als Wissenschaftlerin in den Bereichen Public Relations (PR) sowie Gender und Diversity sowie als Trainerin in der PR-Branche und Presse-Referentin runden ihre Schreiberfahrung ab.
Wo & wann?

Autorentreff Kiezoase, Barbarossastraße 65, 10781 Berlin, 1. Etage sonntags von 17 – 19 Uhr

Ab dem 11. November 2012

6 Termine Autorentreff I:       11.11., 18.11., 25.11., 2.12., 9.12., 16.12

Kosten: 90 Euro für 6 Termine à jeweils 2 Stunden mit 2 Trainerinnen

Ab dem 5. Januar 2013

6 Termine Autorentreff II:     06.01., 13.01., 20.01., 27.01., 17.02., 03.03.

Kosten: 90 Euro für 6 Termine à jeweils 2 Stunden mit 2 Trainerinnen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter AKTUELLES

Glücklich und entspannt durch Schreib-Yoga!

Schreiben und Yoga ergänzt sich und führt zu fabelhaften Ergebnissen. Einen Workshop, der Mitarbeiter von Gewerkschaften und Unternehmen gleichermaßen anspricht, können Sie ab Oktober bei uns buchen. Wir haben für Sie entwickelt:

Stressabbau kreativ

In Zeiten von Arbeitsplatzunsicherheit und schnellem Wandel auf allen Ebenen brauchen wir viel Kraft, Klarheit, Ruhe und immer wieder eine gute Portion Motivation. Doch woher nehmen und nicht stehlen? Wo und wie können wir unsere Batterien aufladen, wenn wir keine Zeit und kein Geld für Weltreisen oder ein Sabbatical-Jahr haben?

Wie wäre es, wenn Sie einen großen Teil Ihres Stresses loslassen und dafür etwas ganz Neues entdecken könnten? Wie würde es Ihnen gefallen, gelassener mit den Herausforderungen des Lebens umzugehen? Gut?

Dann ist das Seminar Stressabbau kreativ genau richtig für Sie. Mit Spaß und Leichtigkeit gewinnen Sie Vitalität und Lebensfreude zurück. Rollen Sie Matte und Papier aus und lassen Sie sich überraschen. Besondere literarische oder sportliche Fähigkeiten oder Vorkenntnisse sind nicht erforderlich: Schreiben und Yoga praktizieren kann jeder!

Was erwartet Sie?

  • Learning by Doing: Techniken und Methoden des Kreativen Schreib-Yogas,
  • Praxisnahe und praktische Übungen, Reflexion, Transfer in den Alltag, bzw. Berufsalltag,
  • Einzel- und Gruppenarbeit + Feedback,
  • Schreib-Yoga für mittendrin und zwischendurch.

Kreatives Schreib-Yoga beflügelt Körper und Geist

Susanne Diehm widmet sich der Gesundheitsförderung durch Kreatives Schreiben. Im Unternehmen war Susanne Diehm über viele Jahre für die kommunikative Begleitung der Gesundheitsförderung zuständig. Im Masterstudiengang ‚Biografisches und Kreatives Schreiben‘ wurde sie zur Schreibdidaktikerin ausgebildet. Als Schreibberaterin ist sie für Institutionen und in Europäischen Projekten tätig. In Berlin hält sie regelmäßig Workshops. Als Autorin zeigt sie, wie ‚Kreatives Schreiben beflügelt‘.

Dorothea Lüdke widmet sich der Gesundheitsförderung als Zertifizierte Kundalini Yogalehrerin, Coach und Heilpraktikerin Psychotherapie. Als passionierte Schreiberin liebt die Erziehungs- und Kommunikationswissenschaftlerin das kreative Spiel mit der Sprache. Viele Jahre als Wissenschaftlerin in den Bereichen Public Relations (PR) sowie Gender und Diversity sowie als Trainerin in der PR-Branche und Presse-Referentin runden ihre Schreiberfahrung ab.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter AKTUELLES