Monatsarchiv: Oktober 2014

Gesundheitsförderung mit Kreativem und Biografischem Schreiben

Präventive Arbeit mit Kreativem Schreiben? Um gesund zu bleiben? Wie geht denn das?

Ganz einfach geht das. Normalerweise werden von der Krankenkasse Kurse wie Rückenschule, Ernährungsberatung und Nordic Walking bezuschusst, ja, fast sogar ganz bezahlt. Die Krankenkassen wollen, dass ihre Mitglieder sich vorbeugend mit Themen auseinander setzen, damit Menschen nicht krank werden und keine hohen Kosten anfallen.

Bei all diesen Kursen ist der ‚mindset‘ wichtig. Das bedeutet, dass die Menschen, welche die Kurse besuchen, auch eine Motivation haben, nach dem Kurs freiwillig weiterzumachen.

Diese Motivation zum Gesundsein erarbeiten wir schreibend. Und da alles,was man schreibend reflektiert hat, viel tiefer verankert ist als wenn man nur darüber redet, hält die Motivation auch viel länger an. Darüber hinaus hat Prof Silke Heimes, die Ärztin und auch Poesiepäadagogin ist, viele Studien zusammengetragen, die belegen, dass Schreiben hilft und heilt.

Nicht nur seelisch, durch das Entlasten, sondern auch körperlich: positive Einflüsse auf Herz-Kreislauf-System oder Schmerzempfindlichkeit lassen sich messen.

Und vor allem führt das Schreiben in das Gefühl, wieder am Steuer des eigenen Schiffes zu sitzen und die Kontrolle zu haben. Ich glaube, das ist ein Hauptgrund, dieses Erleben von Schaffenskraft und Kreativität, um beim Schreiben zu bleiben und süchtig zu werden nach dem Flow: Diesem hingebungsvollen Gefühl das sich einstellt, wenn man im Tun versinkt und das Glück des Augenblicks einem zufällt… passiert immer wieder, deshalb gehen Teilnehmerinnen aus Schreibgruppen immer so fröhlich nach Hause!

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter AKTUELLES

Was mich wundert

Manchmal bin ich wirklich erstaunt, wenn Psychotherapeuten-Freunde sich abends mit mir treffen und dann erzählen, dass sie von 8 Uhr – 20 Uhr einen Klienten nach dem anderen hatten. Mit einer Mittagspause dazwischen, aber trotzdem: Ein enorm anstrengender Tag, so kommt mir das vor.

In meinem Bereich des Schreibcoachings und der Gesundheitsförderung geht so eine Arbeitsweise nicht. Bevor der Klient kommt, bereite ich unser Treffen gründlich vor. Ich mache mir Gedanken, an welchem Punkt wir sind und wie ich die Stunde plane. Natürlich bin ich bereit, situativ mein Programm zu ändern, wenn es erforderlich ist. Und wenn der Klient gegangen ist, muss ich mir zumindest noch Notizen machen; wie war das auf der Meta-Ebene, was hab ich erlebt? Gibt es schon Programmpunkte für das nächste Treffen? Was hat mich berührt, und warum? Was schließe ich daraus für das weitere Vorgehen? Was tut dem Klienten jetzt gut?

Wenn ich eine Stunde abrechne, dann steckt in dieser Stunde die Vorbereitung, die Durchführung, und die Nachbereitung. Kosteneffektiv ist das nicht – aber mir erscheint es menschlich und professionell.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter AKTUELLES

Damit das Leben gelingt: Schreibend Seele und Körper stärken

WORKSHOPS

Neue Schreibgruppe ab Januar 2015

Damit das Leben gelingt: Schreibend Seele und Körper stärken

– mit Gesundheitsförderndem Kreativem Schreiben (GKS)

in der Kreativwerkstatt in Berlin-Schöneberg am Kleistpark

(Druckwerkstatt. 10781 Berlin, Luitpoldstraße 42.)

Mit Schreibimpulsen, Textminiaturen, kleinen Lyrikformen, Dialogen und kurzen Geschichten. Wir nehmen uns Themen vor, die für Aufbau und Erhalt von Gesundheit und Lebensfreude wichtig sind: Wahrnehmung, Bewegung, Ernährung, Kommunikation, Zuwendung, Loslassen, Dankbarkeit, kreative Anreize, Umgang mit Stimmungen und Stress, Freudenfocussierung … und mehr.

Wir schauen auf Ihre Ressourcen, entwickeln Ihr Potenzial  und Ihre Widerstandskraft. Auch das Thema Resonanz spielt eine Rolle. GKS ist ein eigens von uns entwickeltes Konzept, das Elemente aus der Glücks- Resilienz- und Präventionsforschung mit dem Schreiben verknüpft. Geschrieben wird, weil Sie nach Entspannungsübungen beim Schreiben auch an unbewußte Quellen Ihres Selbst kommen und nicht nur die Kraft des Bewußtseins nutzen. So können Sie gute Vorsätze viel besser verankern, als wenn Sie nur darüber reden würden.

Der Gedanke des israelischen Soziologen Aron Antonovsky, „Gesundheit ist kein Zustand, sondern ein Prozess“ leitet mich.

Jeweils 3-Stündiger Workshop sonntags, 16.30 – 19.30 Uhr, ab Montag, 6. Januar 2015, einzeln buchbar. Jeden Sonntag steht ein anderes Thema auf dem Programm. Pro Sonntag kostet der Workshop 45 Euro, im Zehnerpack nur 400 Euro. Auch als Weihnachts-Geschenk-Gutschein zu erwerben. Bitte anmelden unter: mail@susanne-diehm.de

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter AKTUELLES

Prävention: Gesundheit aktiv

Gesundheits-Vorsorge und Gesundheits-Fürsorge wird immer wichtiger. Nicht nur die Krankenkassen -allen voran die Techniker Krankenkasse- haben das erkannt, sondern auch mehr und mehr Unternehmen stellen den Gesundheitszuschuss von 500 Euro pro Jahr lohnsteuerfrei ihren Mitarbeitern zur Verfügung. Mitarbeiter können sich mit diesem Geld zertifizierte Kurse bezuschussen lassen…

  • Bewegungsprogramme
  • Ernährungsangebote
  • Suchtprävention
  • Stressbewältigung

– sofern ihr Unternehmen z.B. beiGesundheitsTicket“ mitmacht und die Mitarbeitergesundheit auf diese Art und Weise fördert. Damit entfallen dann sogar die Restkosten von 20%, die bislang für von den Krankenkassen bezuschusste Kurse anfielen.

Autogenes Training ergänzen

Wir von Sudijumi begrüßen diese Maßnahmen, weil wir z.B. Kurse für Autogenes Training für sehr geeignet halten im Zusammenklang mit unseren schreib- und kunsttherapeutischen Angeboten. Gerne verweisen wir auf Kollegen, die unserer Meinung nach wirklich gute Präventionskurse anbieten – vielleicht haben Sie im Anschluss daran ja Interesse, noch mehr für körperlich-seelisches Wohlgefühl zu tun und machen weiter in einem unserer Kurse?

Noch mehr tun für Lebensfreude

Gut geeignet als erweiterte Präventionsmaßnahme ist unser Kurs ‚Mit Leichtigkeit ins Schreiben kommen‘. Er ist nicht nur für künftige Autoren gedacht, sondern Frauen und Männer, die auf das Papier bringen möchten, was in ihnen steckt; sich entlasten in schweren Momenten und in den guten Momenten richtig gut in Fluss kommen, mit Lachen und Freude – weil Schreiben Spaß bringt, man sich seiner Kraft bewusst wird das Licht am Ende des Tunnels hell aufleuchtet. Schreibort wird sein die Schreibwerkstatt am Kleistpark – noch ein paar Tage Geduld und wir informieren. Wir haben Erfahrung mit Gruppen und Einzel-Gesprächen; unsere Klienten empfehlen uns in den unterschiedlichsten Bereichen gerne weiter. Dieses Mal soll es nicht nur Kurse für Frauen geben, sondern auch für Männer. Die Nachfrage beim Autoren-Coaching hat mich ermutigt, ein spezielles Angebot auszuschreiben.

Wissenschaftliche Nachweise für die Kraft des Schreibens und der Inneren Bilder

Das Ärzteblatt in der Dezember-Ausgabe des vergangenen Jahres beklagt, dass eine Heilmethode in Deutschland noch zu wenig Aufmerksamkeit erhält, obwohl dort belastbare Studien zur Wirkung existieren: Die Poesie- oder Schreibtherapie http://www.aerzteblatt.de/archiv/133457/Schreibtherapie-Verkannte-Hilfe-zur-Selbsthilfe

Wir sind als Schreibtherapeuten qualifiziert durch einen Master-Studiengang, den wir an der Alice-Salomon-Hochschule abgeschlossen haben sowie dank mehrerer Ausbildungen in Künstlerischen Therapien. Grundsätzlich arbeiten wir allerdings außerhalb der Heilkunde. Sie können uns jederzeit ansprechen, wenn Sie Fragen haben. Hier mehr Infos zu ‚Gesundheit aktiv‘, dem Thema Warum und Wie Schreiben die Selbstheilungskräfte aktiviert und dem Workshop meiner Teamkollegin Jutta Michaud am 11. Oktober.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter AKTUELLES