„Blut und Tinte“: Ringvorlesung zu Literatur und Medizin

Die Künstlergilde für Medizin und Kultur www.eukmk.eu, in der ich im Vorstand mitarbeite, ist Mitinitiator dieses Studiums Generale – wie kann medizinisches Wissen von literarischem Wissen profitieren und umgekehrt? s. http://eukmk.eu/aktuelles/

Wunderbar, wenn aus kleinen Pflänzchen etwas Großes wird. Ich freue mich, diese Veranstaltungsreihe hier ankündigen zu können.

Hier der Flyer-Text der Veranstaltungen in Berlin (live, hoffentlich) und Konstanz (Stream)

Die Kunst, das Leiden der Menschen zu verstehen, zu heilen und zu begleiten, ist stets von Gefühlen begleitet. In welchen Funktionen, Ausdrucksformen, Bildern, Geschichten werden diese Emotionen von Literaten, Philosophen, Ethikern, Theo-logen und Medizinern beschrieben und gedeutet?Angst, Schrecken, Wut, Verzweiflung, Trauer haben einerseits physiologische und neurologische andererseits kulturelle, ästhetische Komponenten. Insofern gilt es der Frage nachzugehen, wie medizinisches Wissen von literarischem Wissen profitieren kann und umgekehrt?

In der für mehrere Semester konzipierten Ringvorlesung bringen wir die Wissensfelder von Literatur und Medizin in einen Dialog, um fruchtbare Ansätze zu den gemeinsamen Themen Gesundheit, Krankheit, Psyche und Körper vorzustellen und weiterzuentwickeln. Geisteswissenschaften und Medizin können auf diese Weise neue humanistische Ansätze für Lehre, Forschung und Praxis diskutieren und erproben.

Auf der Basis ihrer Forschungsgebiete werden Medizinerinnen und Mediziner, Geisteswissen- schaftlerinnen und Geisteswissenschaftler über ein gemeinsames Querschnittsfeld (Emotionen, Krankheitsbilder, Heilmethoden) sprechen und die beiden unterschiedlichen Perspektiven in einem Abschlussgespräch miteinander in Austausch bringen. Die Idee ist es dabei neue Sichtweisen auf die Praktiken und Theorien der eigenen Diszi- plin zu generieren.

Charité – Universitätsmedizin Berlin 17 – 19 Uhr | Campus Virchow-Klinikum, Mittelallee 10 (Glashalle), Hörsaal 6 Live-Stream: Universität Konstanz

28.10.2020

Chronisch sterben und Mitsterben

Prof. Dr. Jalid Sehouli, Ordinarius der Klinik für Gynäkologie und Zentrum für onkologische Chirurgie der Charité und Schriftsteller
Prof. Dr. Markus Vinzent, Religionshistoriker, Autor, Hochschullehrer und Seelsorger, Einstein- Zentrum Chronoi, Berlin, Kings College, London

25.11.2020

Glück

Prof. Dr. Malek Bajbouj, Charité – Universitäts- medizin Berlin, Campus Benjamin Franklin, Klinik und Hochschulambulanz für Psychiatrie und Psychotherapie

Moritz Rinke, Dramatiker und Romanautor

Zielpublikum sind Studierende und Lehrende der medizinischen und geisteswissenschaft- lichen Fächer, Medizinerinnen und Mediziner und andere Berufspraktikerinnen und -prakti- ker und die interessierte Öffentlichkeit im Sinne eines „studium generale“.

13.01.2021

Suizid

Dr. med. Adak Pirmorady, Europäische Künstler- gilde für Medizin und Kultur, Charité
Prof. Dr. Thomas Macho, Direktor des Internatio- nalen Forschungszentrums Kulturwissenschaften (IFK), Wien

10.02.2021

Unzuverlässig? Erzählungen von Arzt
und Patient
Prof. Dr. Dr. Yvonne Wübben, 
Stiftungsgastprofes- sur für „Narration in der Psychiatrie“ an der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie der Charité
Dr. Katharina Schwarz, Ruhr-Universität Bochum

Vorlesungen der Universität Konstanz im Sommersemester
Die Art der Übertragungen und ab wann diese verfügbar sein werden, wird zeitnah bekannt gegeben.

06.05.2020

Am Skalpell war noch Tinte –
Literatur und Medizin
Prof. Dr. Florian Steger, Direktor des Instituts für Geschichte, Theorie und Ethik der Medizin an der Universität Ulm

10.06.2020

Verzweiflung – im Dialog von
Medizin, Philosophie und Literatur um 1800 
Prof. Dr. Dietrich von Engelhardt, ehemaliger Direktor des Instituts für Medizingeschichte und Wissenschaftsforschung an der Universität Lübeck

24.06.2020

Vergiftet. Narrative des Toxischen

Prof. Dr. Bettina WahrigLeiterin des Instituts für Pharmaziegeschichte an der Technischen Universität Braunschweig

Aufgrund der durch die Corona-Pandemie bedingten Einschränkungen werden die Vorlesungen im Som- mersemester nicht live stattfinden.

Wissenschaftliche Leitung

Prof. Dr. Kirsten Mahlke

Universität Konstanz

Prof. Dr. med. Dr. h.c. Jalid Sehouli

Charité Berlin

Steering Committee

Prof. Dr. phil. Adelheid Kuhlmey

Charité Berlin

Prof. Dr. Markus Vincent

Einstein-Zentrum Chronoi, Berlin

Dr. med. Adak Pirmorady

Europäische Künstlergilde für Medizin und Kultur

Dr. med. Jens H. Stupin

Charité Berlin

Dr. Sarah Seidel

Universität Konstanz

Ringvorlesung Medizin und Literatur

Universität Konstanz
Charité – Universitätsmedizin Berlin

Eintritt frei | ohne Anmeldungpage1image13869312page1image13868928page1image13869696page1image13869120page1image13867392page1image13862784page1image13866048page1image13871040page1image13863744page1image13868352page1image13871424page1image13865472page1image13865280page1image13865856page1image13866816page1image13864512page1image13864896page1image13866432page1image13863936

Eine Veranstaltungsreihe der Charité – Universitätsmedizin Berlin und der Universität Konstanz in Kooperation mit der Europäischen Künstlergilde für Medizin und Kultur und dem Einstein-Zentrum Chronoi.

Der Original-Flyer ist auf der Seite der Europäischen Künstlergilde für Medizin und Kultur veröffentlicht.http://eukmk.eu/aktuelles/

Ein Kommentar

Eingeordnet unter AKTUELLES

Eine Antwort zu “„Blut und Tinte“: Ringvorlesung zu Literatur und Medizin

  1. Pingback: Weiterbildungen zur Schreibpädagogin für Gesundheitsförderndes Kreatives Schreiben 2021 | Schreiben beflügelt !

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s